www.onlinegaminatorslots.com

… sind hier zu finden. Wie in jedem Jahr habe ich an der Blogwichtelaktion des tollsten Netzwerkes von allen (Texttreff.de) teilgenommen – und habe nun die große Freude, meine Favoriten im Blog von Susanne Gurschler vorstellen zu dürfen. Viel Spaß beim Lesen!

Stylus 3/2014 Cover

Sie interessieren sich für Architektur, Interieur, Design und Fotografie? Dann geht es Ihnen wie mir – und wir haben beide einen Grund zur Freude: Ich, weil ich für “Stylus” schreiben darf, und Sie, weil Sie dieses tolle Magazin bei mir kostenlos bekommen. E-Mail genügt. ;-)

Immer wieder landen naive, abstruse oder unverschämte Anfragen in meinem Postfach – manchmal mache ich mir die Mühe, sie zu beantworten. In diesem Fall konnte ich nicht anders, als mein Amüsement in Worte zu fassen.


Die Anfrage:

Sehr geehrte Frau Wolff,

wir, die XY Werbeagentur GmbH, suchen aktuell freiberufliche Werbetexter, die uns langfristig bei der alltäglichen Arbeit unterstützen. Um einschätzen zu können, ob eine gemeinsame Kooperation zukünftig Sinn macht, möchte ich Sie bitten, uns einen kurzen knackigen Text zu folgendem Thema zu verfassen:

Wir haben für unseren Kunden YZ ein Corporate Design entwickelt. Ein Puzzlestück in der Kommunikation bietet hier die Website (siehe PDF Dokument im Anhang). Die Unterseiten werden durch kurze Texte, in grauer Schrift, eingeleitet (ca. 250 Zeichen bzw. 35-40 Wörter). Ich möchte Sie bitten, einen Einleitungssatz für den Bereich “Aktuelle Meldungen” zu verfassen.

Bitte legen Sie hier den Fokus auf die Eckpfeiler des Kommunikationskonzepts (“Reden statt Handeln”, “Suchen statt Finden”, etc.). Die Tonalität soll eine kitzelnde, provokante und für den grauen ABC-Markt belebende Stimmung aufgreifen.

Auf diese Weise können wir feststellen, ob Ihr Schreibstil mit unseren Vorstellungen harmoniert. Sehen Sie Ihren Vertrauensvorschuss nicht als reine “pro bono Leistung”, vielmehr haben Sie die Möglichkeit uns Ihr Können zu zeigen, um eine langfristige Zusammenarbeit aufzubauen.

Ich bitte um möglichst schnelle Antwort. Bei Fragen stehen wir Ihnen telefonisch gerne zur Verfügung (Mo-Fr 9-17 Uhr).

Vielen Dank
Mit freundlichen Grüßen von der DEFG-Allee


Meine Antwort:

Sehr geehrte Frau XYZ,

ich, eine freiberuflich arbeitende PR-Beraterin, suche aktuell eine Werbeagentur, die mich und meine Kunden langfristig bei der alltäglichen Arbeit unterstützt. Um einschätzen zu können, ob eine Kooperation sinnvoll ist, bitte ich Sie, mir einen optisch und funktional ansprechenden Entwurf für die responsive Gestaltung meiner Website zu erstellen.

Die mit Typo3 umgesetzte Seite www.constanzewolff.de wurde 2011 eingeführt und erfüllt meine Anforderungen nach wie vor ganz und gar. Tüpfelchen auf dem i wäre ein responsives Design für mobile Endgeräte, das laut Ihrer Website zu Ihren Kernkompetenzen gehört. Bitte beachten Sie bei der Gestaltung dieses i-Tüpfelchens die Corporate-Design-Vorgaben (siehe PDF-Dokument im Anhang).

Auf diese Weise kann ich feststellen, ob Ihre Arbeitsweise und Ihr Stil mit meinen Vorstellungen harmonieren. Sehen Sie Ihren Vertrauensvorschuss nicht als reine Pro-Bono-Leistung, sondern nutzen Sie die Möglichkeit, mir Ihr Können zu zeigen, um eine langfristige Zusammenarbeit zu etablieren.

Ich bitte um eine möglichst schnelle Antwort. Oder eine Einladung zum Kaffee, bei der wir die Möglichkeiten einer Kooperation auf Augenhöhe und ohne kostenlose Vorableistungen in Ruhe erörtern. ;-)

Mit freundlichen Grüßen von der Blumenstraße
Constanze Wolff

Kundengeschenke mit Pfiff?

24. September 2014

In drei Monaten ist Heiligabend – die perfekte Gelegenheit, sich frühzeitig Gedanken über geeignete Geschenke für Ihre Kunden zu machen. Was passiert, wenn diese Gedanken ausbleiben, wurde mir zu meinem diesjährigen Geburtstag eindrucksvoll vor Augen geführt. Ich bekam …

• von gleich zwei Dienstleistern jeweils ein Kuchenrezept (Nach dem Motto “Backen Sie sich Ihre &%$§!?-Geburtstagstorte doch selbst”?)

• einen ICE aus Pappe zum Selberfalten (Weil ich als BahnCard-Nutzerin vermutlich ein solcher Fan bin, dass ich mir einen Zug auf den Schreibtisch stelle?)

• einen Fünf-Euro-Gutschein für einen Online-Shop, in dem ich noch nie bestellt habe (und es wohl auch nie tun werde)

• einen Zehn-Euro-Gutschein für einen Laden, in dem ich sehr gerne einkaufe (der aber nur gilt, wenn ich für mindestens 100 Euro dort einkaufe)

• eine Mail mit dem genau gleichen Text wie im letzten Jahr

• etliche Standardsmails, in denen mir herzlich gratuliert wurde und ich im gleichen Atemzug auf irgendein neues Supersonderangebot des Anbieters hingewiesen wurde

Über genau keines dieser Geschenke habe ich mich gefreut. Der einzige Lichtblick stammte tatsächlich von meiner Bank – und hängt bis heute an meinem Schrank:

Kundengeschenk

Was sagt es über die große Masse der Kundenkommunikation, dass ein solches Bildmotiv als leuchtendes Beispiel herhalten muss?

PS: Ich freue mich selbstverständlich jederzeit über Ihre Anfragen zur Entwicklung von kreativen Geschenkideen für Ihre (potenziellen) Kunden! ;-)

WM bei Pinterest

In wenigen Wochen startet die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien und Millionen Fans werden weltweit im Fußballfieber sein. Für den gemeinsamen Fußballgenuss beim Public Viewing hat Pinterest jetzt ein eigenes Board eingerichtet: Auf dieser Seite finden Sie sicher einen geeigneten Ort auch in Ihrer Nähe.

Fehlt ein Platz auf der Karte? Tragen Sie ihn doch bei Pinterest als Vorschlag ein.

Die Basis für die Darstellung dieser Karten sind die neuen Orts-Pins (Place Pins) von Pinterest. Falls Sie denken, diese Art der Darstellung könnte auch für Ihr Unternehmen das Richtige sein, so freue ich mich über Ihre Kontaktaufnahme. Oder Sie nehmen das Angebot von Heinz W. Warnemann und mir im Rahmen der Arbeit an unserem nächsten Buch wahr und lassen sich von uns in die Pinterest-Welt begleiten.

cw_coaching

198 Unterrichtsstunden, vier Hausarbeiten, ein eigenständiger Coachingfall, diverse Live-Coachings, Intervision, Supervision, literweise Schweiß und Tränen haben mich innerhalb eines Jahres zum IHK-geprüften Personal Coach gemacht. Selten haben ich etwas so sehr gewollt, selten habe ich solche Erfüllung bei der Arbeit erfahren. Wer davon profitieren möchte, kommt noch bis zum Tanz in den Mai (30 April, 23:59 Uhr) in den Genuss meines Einsteiger-Rabattes: Alle, die bis zu diesem Datum einen ersten Termin mit mir vereinbaren (durchgeführt werden kann er auch noch zu einem späteren Zeitpunkt), zahlen für die ersten drei Sitzungen nur den halben Preis. Typische Coaching-Themen finden Sie hier – ich freue mich auf die Begegnung mit Ihnen!

Blogparade Fastenzeit 2014

Wikipedia weiß Bescheid: “Fasten ist die völlige oder teilweise Enthaltung von Speisen, Getränken und Genussmitteln über einen bestimmten Zeitraum hinweg, üblicherweise für einen oder mehrere Tage.” Wie aber wäre es, dieses Prinzip noch ein Stück weiterzutreiben und nicht nur auf die Zuführung von etwas zu verzichten, sondern sogar etwas abzugeben? Diesem Gedanken folgend, habe ich schon vor Jahren eine ganz persönliche Form des Fastens entwickelt, die ich anlässlich der Blogparade Fastenzeit AD 2014 vorstellen möchte: das Gegenständefasten.

Die Regeln sind einfach: Jeden Tag trenne ich mich von einem Gegenstand – er wird weggeworfen, verschenkt oder verkauft. Schummeln gilt nicht: Vier beim Aussortieren der Besteckschublade wiederentdeckte Altbatterien gelten als EIN Gegenstand und dürfen nicht auf vier Tage verteilt werden. Das Gleiche gilt für das Fach im Kühlschrank. Und ja: auch für den Kleiderschrank. Denn nur so kann das Wunder des Entrümpelns mich ereilen: Irgendwann gehen mir die entbehrlichen Gegenstände aus und ich finde mich beim Ausmisten im Keller wieder.

Loslassen kann man lernen – und je öfter man es tut, desto leichter wird es. Und ansteckend ist es auch: Heinz W. Warnemann hat sich bereits inspirieren lassen und auf Twitter auch gleich den passenden Hashtag kreiert: Unter #dingefasten2014 sind Sie dabei!

Neues Jahr, neues Buch. Nach der ersten Auflage von “Xing für Dummies” im Jahr 2012 und “Social Media für Gründer und Selbstständige” in 2013 beginnt mein Jahr 2014 mit der Neuauflage von “Xing für Dummies”. Ab sofort lieferbar!

Xing für Dummies

Ganz ohne Frage ist Coca Cola eine der wertvollsten Marken der Welt. Was also kann ich als Brandstifterin dazu beitragen, diese Marke im Sinne meines Slogans “zu entflammen”? Gemeinsam mit fünf Mitstreiter/innen und unter der Leitung von Michael Kestin bin ich etlichen Coca-Cola-Kronkorken zu Leibe gerückt und habe mich an Markenentwicklung der etwas anderen Art versucht. Und das sind die Ergebnisse aus dem dreistündigen RECREATE-Ideen-Workshop:

Markenbildung der anderen ArtHalsband aus Kronkorken

(Fotos: Michael Kestin)

Die Ergebnisse der anderen Workshop-Teilnehmer gibt es hier zu sehen. Und ich habe eine weiteres Mal erlebt, wie enorm befreiend Handarbeit für eine Kopfarbeiterin wie mich ist – Querdenken ist immer eine gute Idee!

Kreativität im Alltag

18. März 2013

Was ist das?:

*****

Hallo Frau Wolff
Ich muss mich entschuldigen, ich habe meine Hausaufgaben nicht gemacht.
Also es war so, wir hatten so viel auf in den anderen Fächern, und schreiben heute einen Vokabeltest, dass ich einfach keine Zeit mehr hatte. Ich muss nachmittags auch immer zum Sport, den mein Papa möchte dass ich später einmal bei Olympia teilnehmen kann, obgleich ich das garnicht will, und meine Mama, die hat gestern so schlechten Eintopf gemacht, dass ich auch noch Bauchschmerzen bekommen habe, und vor allem meine große Schwester, der war so langweilig dass sie mein Hausaufgabenheft kurzerhand zum Zeichnen genommen hatte, was ich natürlich als total verwerflich halte, und weswegen ich keine Hausaufgaben machen konnte, und jetzt hier sitze und ihnen sagen muss dass ich gerade dran sitze und diese sehr gerne nach der Stunde nachreichen kann, und ich sichere ihnen zu, dass ich auch bestimmt nicht abschreiben werde, denn das sagt meine mama ist genauso verwerflich, weil meine Noten ja dann noch schlechter werden würde, denn neben mir sitzt Tobi, und der hat immer schlechte Noten, obwohl er einmal eine eins hatte, aber das war glaube ich bei einem Vokabeltest bei dem er einen kleinen Zettel auf seinen Beinen hatte, und uns nach dem Test auf dem Jungenklo zeigte dass er Zauberschrift auf der Hand hatte, die kein Lehrer sehen konnte, auf jeden Fall bekommen sie ihre ausgearbeitete Aufgabe noch heute, auch wenn ich dafür so lange nachsitze bis, oh, ich fange lieber mal an.

*****

Solche E-Mails bekommt man von Maximilian Beckers, wenn man das Ausbleiben dringend benötigter Informationen reklamiert. :o)

Switch to our mobile site